Hochzeit am Limes

Am vergangenen Freitag, den 18. August 2023, kam es im beschaulichen Limeshain zum Eheversprechen zwischen Kimberley Pauli und Kyrylo Sonn. Kyrylo war lange Zeit Mitglied der Trampolinnationalmannschaft und war als Sportsoldat mehrfach an internationalen Trampolinwettkämpfen erfolgreich beteilig. Nach dem Ende seiner sportlichen Karriere zog Kiri aus Bad Kreuznach zusammen mit seiner jetzigen Frau Kim ins Rhein-Main-Gebiet. In den vergangen Jahren wurden die beiden glückliche Eltern zweier Kinder und feierten im Beisein vieler ehemaligen und aktiven Trampolinkollegen ihre Trauung. Der Vorstand des Trampolinfördervereins wünscht dem frisch gebackenem Ehepaar alles Gute zur Hochzeit und eine ereignisreiche Hochzeitsreise.

 

Text: Laszlo Pobloth

Foto: Tamara W.

Besuch der Ministerin

Die für den Sport in Deutschland verantwortliche Bundesinnenministerin Nancy Faeser besuchte auf ihrer Sommertour 2023 den Olympiastützpunkt Hessen doch insbesondere das Turn-Leistungszentrum Frankfurt am Main und verschaffte sich u. a. ein persönliches Bild vom baulichen Zustand des DTB/HTV Trampolin Stützpunkt. Sie war nicht allein sondern kam in Begleitung einiger Mitarbeiter ihres Ministeriums. Zudem gehörte der Bundesvorsitzende der SPD Lars Klingbeil zu ihrer Delegation.

Die DTB Sporthalle wurde in den 50-ziger Jahren bei der Errichtung mit einer Hallenhöhe von 7,00 Metern für damalige Verhältnisse recht großzügig geplant, jedoch bereits nach 25 Jahren an zwei Positionen unterm Hallendach auf 8,5 m erhöht. Allerdings versetzt die stetige Entwicklung der Trampolin Geräte die aktuellen Top Springer inzwischen in die Lage, ihre Mehrfachsalti Kombinationen noch höher zu springen.

Seitens der Funktionsträger als auch der dort trainierenden Sportler wurde einmal mehr der wohl berechtigte Wunsch zum Bau einer moderneren Trainingsstätte zum Ausdruck gebracht. Schließlich soll der Anschluss an die internationale Spitze nicht vollends verloren gehen. Der Neubau einer Trampolinhalle ist unter neuesten Gesichtspunkten dringend erforderlich und wurde nun per Notiz beim hohen Besuch positiv aufgenommen.

 

Text: Heinz-Peter Michels

 

RTL Big Bounce

Die inzwischen dritte Staffel der RTL Trampolin Show Big Bounce wird seit Wochen im TV gesendet und in den vier Vorrunden Ausstrahlungen konnten sich insgesamt 48 Springer für das Halbfinale qualifizieren. Diverse aktuelle und ehemalige „Trampolin-Gesichter“ versuchten sich gegen eine große Zahl an Sportlern aus den unterschiedlichsten Disziplinen. So war aus der National-Mannschaft Doppel-Mini-Tramp Spezialist Daniel Schmidt (Foto) aus Hamburg dabei, der sich denn auch einmal mehr für das Semifinale durchsetzen konnte. Am Samstag Abend 19. August ab 20.15 Uhrgilt es für den „jungen Ehemann“ die Daumen zu drücken.

 

Text: Heinz-Peter Michels

Foto: RTL Markus Hertrich

The Grand Jam

Im Frankfurter Deutsche Bank Park Stadion fand in diesem Sommer einmal mehr die Veranstaltung „THE GRAND JAM“ statt und vor der Bühne sprangen zu den Klängen des großen Orchesters Sportler auf dem Trampolin. Zudem spielten etwa 1000 Musikanten auf dem Fußballfeld erstmals gemeinsam mit ihren Instrumenten Hits der zurück liegenden Jahre. Die mehr als 10.000 Besucher auf den Zuschauer-Rängen erzeugten eine prächtige Stimmung, sangen größtenteils selbst mit. Das Show Duo Flying Bananas, Manfred Schwedler und Christian Pöllath, hatte Springer der drei Bundesliga Teams des Bundesstützpunkt Frankfurt eingeladen. So kamen neben Hessens Landestrainer Christopher Schüpferling, Christine Schuldt (Dietzenbach), Konrad Kitz (Eintracht) und Julius Bille (FLYERS) zum Einsatz. Auf dem Foto sehen wir die „Show Gruppe“ vor dem großen Auftritt. 

 

Text: Heinz-Peter Michels

Vor 70 Jahren

Ende der 1940-er Jahre wurden bei Zirkus Vorführungen sowohl im Westen als auch im Osten Deutschlands die Besucher von Artisten mit Show Nummern auf federnden Tüchern und Netzen begeistert und zugleich inspiriert. Einige Sportbegeisterte waren davon so angetan, dass sie sich anschließend selbst mit der Entwicklung und Eigenproduktion beschäftigten und das völlig unabhängig voneinander.

 

Im Rheinland kamen die Väter der ersten Stunde vom heutigen ASV Süchteln, die denn nach mehreren Anläufen, ihr erster Rahmen war u. a. aus Holz, später dann aus einem Eisenrohr, ein „Trampolin“ bauten und bereits mit Sportübungsstunden im Jahre 1951 begannen.

 

Ähnliche Ansätze auch im Osten, wo im Eisenbahnerwerk, heute ESV Lok Zwickau, beim Betriebssport die Ausbilder mit ihren Lehrlingen ein „Batute“ bauten und darauf experimentierten. Auf der hier abgebildeten 70 Jahre alten Foto Collage sehen wir Aktionsbilder einer Stadion Schauvorführung anlässlich des Turn- und Sportfestes 1953 in Sachsen.

 

Mitte des 1950-er Jahrzehnts kamen dann die US-Amerikaner mit ihrem inzwischen professionell produzierten Nissen-Gerät „über den großen Teich“ und stellten es anlässlich einer kontinentalen Rundreise bei Hochschulen und Universitäten sowie diversen Institutionen in Europa vor.     

 

Text: Heinz-Peter Michels 

Ostern 2023

Der Vorstand des Förderverein der Freunde des Trampolinsport wünscht allen FFT Mitgliedern sowie den vielen Usern dieser Website ein schönes Osterfest 2023.

 

Heinz-Peter Michels / Schwalmstadt

Laszlo Pobloth / Zeppelinheim

Robert Wagner / Datteln

Olaf Schmidt / Hamburg