Urgestein im SHTV

Als er im Jahre 1964 im hohen Norden zum Landesfachwart gewählt wurde, war er national mit seinen damals 25 Jahren einer der jüngsten Trampolin Funktionsträger. Seither bekleidete Christian Köhne (Lübeck), der allerorten nur Chris genannt wird, die Position und füllte sie in den 56 Jahren mit ungezählten Aktivitäten aus. Zudem gehörte er lange Jahre dem Präsidium des Landesturnverbandes Schleswig-Holstein (SHTV) als deren Vizepräsident Sport an. Nun trat er vor kurzer Zeit als Vorsitzender des Landesfachausschuss (LFA) zurück und seiner Stellvertreterin Sabine Abrat (Norderstedt) wurde die Verantwortung übertragen. Chris bleibt jedoch Mitglied im LFA, denn dort ist er als Lehrwart auch weiterhin gefragt. Der FFT Vorstand, deren Mitglieder sowie sicherlich alle User dieser Website gratulieren dem Trampolin Urgestein zu dieser beeindruckenden Lebensleistung.

Text: Heinz-Peter Michels

Tonnensalto

Frankfurt FLYERS Vizepräsident Christian Pöllath (56), Europameister früherer und Trampolin Akrobat heutiger Zeiten, geht seit Jahren fernab der Trainings- und Wettkampfszene oftmals völlig andere Wege. So auch an diesem Wochenende, als die eigenen Kinder in der ZDF Sendung Fernsehgarten eine seiner vielen Ideen einem Millionen Publikum präsentierten. Julius (11) und Lilli (9) zeigten, wie man eine handelsübliche Abfalltonne für außergewöhnliche Turnübungen nutzen kann. Innerhalb einer Minute sollten insgesamt zehn Tonnensalti mit Handstandzwischenlandung in der „Röhre“ gelingen. Letztlich wurden es gar achtzehn und TV Moderatorin Andrea Kiewel gratulierte dem Pöllath-Trio, doch insbesondere Lilli zu dieser erstaunlichen Vorführung und natürlich zu ihrem neuen Rekord.    

 

 

Text: Heinz-Peter Michels 

Hasenzeit

Die uns liebgewordenen sportlichen Aktivitäten ruhen inzwischen seit einem Monat und werden insbesondere durch das Corona Virus mitbestimmt. Sei es die Verschiebung von Veranstaltungen oder das regelmäßige Trampolin Training, es geht derzeit nichts mehr. Und auch ein Ende dieser Situation lässt sich nicht vorhersagen, wir müssen uns weiterhin gedulden.

Profiteur hingegen ist zweifelsfrei der Osterhase, denn er hatte schon lange Zeit nicht mehr so viele Assistenten, die ihn beim Basteln oder Eier bemalen unterstützen. Schließlich ist er es auch, der staatlich verordnete Besuchseinschränkung nicht kennt geschweige denn akzeptiert. So hüpft er mit großen Sprüngen auch weiterhin ausgelassen, ja unbeschwert mit seiner Kiepe von Nest zu Nest. Freuen wir uns auf seinen Besuch, genießen bei schönem Wetter und hoffentlich guter Laune das im Gegensatz zu früheren Jahren andere Osterfest 2020. In diesem Sinne liebe FFT Mitglieder und User, bleibt gesund, wir wünschen euch Frohe Ostern.

 

Text: Heinz-Peter Michels    

 

Stamps in Japan

Im November 2019 bereitete sich das DTB Trampolin Team in Joetsu City für eine Woche auf die Weltmeisterschaften vor, die dann anschließend in der Olympia Halle Tokio ausgetragen wurden. Diese eine Trainingswoche ist längst nicht vergessen, diente sie zwar insbesondere zur Akklimatisierung, doch hat sie zudem einmal mehr zur Stärkung der Völkerverständigung beigetragen. Joetsu ist und bleibt weiterhin Hosttown des Turn-Team-Deutschland, auch unter dem Gesichtspunkt der durch die Corona Ausbreitung bedingten einjährigen Verschiebung der Olympischen Spiele auf 2021 in Japan. Übrigens, inzwischen sind die seinerzeit angesprochenen Sonderbriefmarken der Japanischen Post AG offiziell erschienen und mit dem springenden Nationalmannschaftsmitglied Matthias Pfleiderer ist erfreulicherweise auch ein Trampolin Motiv dabei. 

 

Text: Heinz-Peter Michels

Ball des Sports

In Wiesbaden fand in diesem Monat der 50. Ball des Sports statt und von der Jubiläums-Veranstaltung der Stiftung Deutsche Sporthilfe erreichte uns das Foto. So stellen sich schon seit Jahren ehemalige, geförderte Sportler als Helfer zur Verfügung. Dazu gehört auch regelmäßig Gabi Dreier (TuS Vahrenwald), eine seinerzeit ausgemachte Doppel-Mini-Tramp Spezialistin, die bei Welt- und Europa Meisterschaften außerordentlich erfolgreich abschnitt. Die diesjährigen Ballgäste Andreas Rydzewski und Karl-Heinz Hüninghake, ebenfalls ehemalige Mitglieder der Trampolin National-Mannschaft sowie insbesondere prägende Sportler im erfolgreichen Bundesliga Team des TV Unterbach, nahmen sie nach dem obligatorischen Loskauf in ihre Mitte und grüßen die FFT Mitglieder.

 

Text: Heinz-Peter Michels 

 

FFT Gründungsmitglieder

Im März 1993 gründeten sieben Mitglieder der damaligen Trampolin Nationalmannschaft den Förderverein der Freunde des Trampolinsports (FFT). Sie prägten im ersten Jahrzehnt die sich schrittweise entwickelnden, fördernden Maßnahmen und machten in der nationalen Trampolin Szene mächtig Werbung für ihre Ziele. Doch inzwischen sind einige Jahre ins Land gezogen und die Oldies sind nur noch vereinzelt bei Veranstaltungen zu sehen. Untereinander ist der Kontakt jedoch nicht abgebrochen. So trafen sich die inzwischen alle über 50-jährigen am letzten Wochenende im Zillertal. Österreichs beliebtes Skigebiet brachte sie einmal mehr aktiv zusammen. Auf dem Foto sehen wir v.l.n.r. Stefan Reithofer, Christian Kemmer, Ralf Gehrke, Martin Kubicka, Christoph Emmes und Pascal Robles. Lediglich Steffen Eislöffel fehlt in der Gruppe, die alle FFT Mitglieder und User dieser Website recht herzlich grüßt.

 

Text: Heinz-Peter Michels