Holpriger Start

Mit den Qualifikationswettkämpfen startete am Donnerstag die Trampolin Weltmeisterschaft in Baku. Für die DTB Sportler konnte es holpriger gar nicht beginnen. Leonie Adam mit Kürabbruch und infolgedessen weit abgeschlagen auf dem 47. Platz. Und auch die Herren erwischte es, Matthias Schuldt (71.) und Fabian Vogel (60.) konnten ihre geplante Kür nicht durchstehen. Da machte es Tim-Oliver Gesswein schon besser, er landete auf dem 28. Rang und scheiterte nur knapp am Halbfinale. Darin ist am Samstag Matthias Pfleiderer vertreten, denn mit leicht reduziertem Schwierigkeitsgrad steht er im Ranking auf dem 17. Platz. Unter diesen Aspekten ist natürlich auch das Teamergebnis zu sehen, Platz 5 war durchaus möglich, doch nun rangieren unsere Turner auf dem 12. Platz.

Am heutigen zweiten Tag dann ein Befreiungsschlag, denn nach den Synchron Vorkämpfen liegen Fabian Vogel / Matthias Pfleiderer hinter dem Paar aus Belarus auf Rang zwei. Die Finals beginnen ja bei Null und mit dem höchsten Kürergebnis gehen unsere Herren sogar leicht favorisiert in den dritten Durchgang. Tim-Oliver Gesswein / Matthias Schuldt hatten Pech und fielen auf Rang 19 weit zurück. Durch den WM Verzicht von Aileen Rösler blieb ihrer Partnerin Leonie Adam nur die Rolle der Zuschauerin.

Text: Heinz-Peter Michels 

 

Schreibe einen Kommentar