Finals in Berlin

Mit dem frühen Start am Donnerstag Morgen um 9.00 Uhr wurden in der Max-Schmeling-Halle die Wettbewerbe der Multisportveranstaltung Finals 2022 eröffnet. Die Deutschen Trampolin Einzel Meisterschaften waren erstmals im Programm und knapp 30 Sportlerinnen und Sportler nahmen an den dreistündigen Wettbewerben teil. Zwar hatten sich im Vorfeld einige wenige mehr qualifiziert, doch nicht jeder Schulpflichtige konnte unter der Woche die Reise in die Bundeshauptstadt antreten. Und auch die Kulisse fiel deutlich geringer aus als erhofft. Zwar fanden einige Schulklassen den Weg in die Turnhalle, doch der Großteil der nationalen Trampolin Familie blieb daheim und sah sich per Livestream bzw. späteren ARD Übertragungen die Übungen an, immerhin, die Medienpräsenz war gegeben. Jedoch die Umstände in der Halle entsprachen nicht den bekannten Standards. Zwischen dem Einturnen und One Touch lag eine deutlich zu lange Zeit. Hinzu kam der nicht 100%tige stabile Geräte Unterbau auf der Turnbühne. Doch die Favoriten setzten sich letztlich durch und Fabian Vogel konnte seinen Titel verteidigen. Knapp hinter ihm sein Synchron Partner Matthias Pfleiderer sowie der aufstrebende Junior Miguel Feyh. Olympia Teilnehmerin Leonie Adam gewann ebenfalls mit starker Leistung, es folgten die hoffnungsvolle Jugendturnerin Maya Möller sowie nach längerer Abstinenz Vorjahressiegerin Aileen Rösler. Abschließend wurden gleich drei erfolgreiche Sportler zurück liegender Zeiten verabschiedet, Silva Müller, Lars Fritzsche sowie Kyrylo Sonn erhielten Erinnerungsgaben des DTB.

 

Text: Heinz-Peter Michels

Schreibe einen Kommentar