Weltrekord

Zu Zeiten der Fernsehsendung „Wetten dass…?“ mit Thomas Gottschalk zeigte ein Kandidat einst Flick-Flack bzw. Salti in einer herkömmlichen Abfalltonne. Diese Performance wurde seitens der Record Holders Republic (RHR), eine der weltweit großen renommierten Enzyklopädien, analog Guiness Book of Worldrecords, registriert. Im letzten Sommer dann im ZDF Fernsehgarten die Herausforderung durch die Geschwister Julius und Lilli, Kinder des DMT Europameisters früherer Jahre Christian Pöllath.

In der Pandemie Zeit wurden im Frühjahr erstmals die Hallen geschlossen und so entwickelte sich die Aktion. Ja, die Erfindung der One-Man-Show im One-Man-Gym, der Ein-Personen-Turnhalle, musste her, um turnerische und auch trampolinspezifische Grundlagen weiter zu trainieren. Der Auftritt wurde schließlich dem ZDF angeboten und zugleich bei RHR angemeldet. Da bei dem einminütigen TV Live Versuch im Fernsehgarten dann mit 18 Rotationen eine Drehung (Salto) mehr als bisher heraus kam, führte er somit zum neuen Weltrekord. Dieser wurde neuerlich nun auch schriftlich durch RHR per Urkunde dokumentiert, ja sie suchen inzwischen weltweit weitere Herausforderer.

Die beiden hoffnungsvollen Nachwuchsspringer Lilli & Julius sind Eigengewächse und gehörten zu den ersten Kindern der Sonntagsgruppe Flying Kids. Nicht wenige nennen die dort mit großer Freude betreuten, noch nicht schulpflichtigen Hüpfer auch Pampers-Riege, ein Gemeinschafts-Projekt zwischen dem Show-Duo Flying Bananas sowie der Trampolin Leistungssportgemeinschaft Frankfurt FLYERS.

http://recordholdersrepublic.com/wheelie-bin.html

Text: Heinz-Peter Michels

Trampolin DM an zwei Orten

Unter dem Motto Turnen 21 plant der Deutsche Turner-Bund (DTB) in Sachsen für Mitte Mai ein großes Wettkampf Event aller Olympischen Disziplinen sowie diverser, weiterer Sportarten. Die Macher des Deutschen Turnfestes möchten alternativ zur bisherigen Wettkampfpalette über Pfingsten die Veranstaltung in Leipzig organisieren. Für Trampolin Einzel sind sämtliche Altersgruppen im Jugendbereich eingeplant, also von 11 bis zu18 Jahren, wobei wie bisher je zwei Jahrgänge zusammengefasst werden.

 

Einen Monat später dann bei den German Finals in Nordrhein-Westfalen die Meisterschaften der Erwachsenen, möglicherweise sogar als offene Klasse. Neben Gerätturnen männlich und weiblich sowie der Rhythmischen Sportgymnastik ist bei diesem mit den öffentlich rechtlichen Fernsehanstalten geplanten Event als vierte Sportart Trampolinturnen angesagt. Die bereits im letzten Jahr in Düsseldorf angedachte Veranstaltung wurde dieses Mal an die Stadt Dortmund vergeben.

 

Alle weiteren DTB Trampolin Titelkämpfe, einschließlich der Mannschaftskämpfe sowie des LTV-Pokal, sind zunächst einmal für das zweite Halbjahr 2021 vorgesehen, ohne jedoch jetzt schon eine feste Terminierung bekannt zu geben. 

Text: Heinz-Peter Michels 

DM DMT erneut verschoben

Die Deutsche Meisterschaft im Doppel-Mini-Tramp Springen sollte im März 2020 in Hamburg stattfinden. Aufgrund der seinerzeit einsetzenden Corona Pandemie wurde sie zunächst um ein halbes Jahr verschoben. In einem weiteren Schritt dann abgesagt und gleichzeitig für März 2021, jedoch in Hannover neu terminiert. Doch auch dieses Vorhaben ist inzwischen hinfällig und so überlegen die DTB Verantwortlichen derzeit erneut über eine Verlegung in den Herbst nach, wobei der Austragungsort erhalten bleiben soll. 

 

Text: Heinz-Peter Michels

World-Cup Absage

Die Vorbereitungen für den Mitte Februar 2021 geplanten Trampolin World-Cup in Baku (Foto 2020) sind abgebrochen worden. Nach Gesprächen zwischen dem Weltturnverband FIG und der Aserbaidschanischen Föderation kam dieser Tage die Pandemie bedingte Absage.

Der wiederum im April in Brescia so bedeutungsvolle World-Cup wird hingegen weiterhin organisiert, schließlich soll er als letzte Qualifikation zur Teilnahme an den Olympischen Spielen im Sommer in Tokio dienen. In Italien gilt in erster Linie jedoch, hohe Hygiene Standards einzuhalten und umzusetzen.

 

Text: Heinz-Peter Michels    

Schnitzelgrube

Nun steht auch im Trampolin Leistungszentrum Bad Kreuznach den Sportlern eine Schaumstoff Schnitzelgrube zur Verfügung. Nachdem bereits im Jahre 2019 der dortige Stützpunkttrainer Steffen Eislöffel den Wunsch formulierte ging es dann schrittweise an die Realisierung. Der erste Kostenvoranschlag war finanziell nicht zu stemmen und daraus entwickelte sich ein gemeinschaftliches Projekt der Mitarbeit. Erleichternd hinzu kam im abgelaufenen Jahr pandemiebedingt die zeitweise Schließung der Halle für den laufenden Trainingsbetrieb. Viele derzeitige und auch ehemalige Sportler konnten mit eingebunden werden und im November 2020 erfolgte dann die Fertigstellung. Bis zum Weihnachtsfest wurde die Anlage getestet und inzwischen für einwandfrei befunden. Nicht nur die Sportler sondern auch Trainer sowie die weiteren Organisatoren und Funktionsträger sind sehr zufrieden. Ihre Erwartungen wurden erfüllt und zur weiteren Entwicklung der Springer sind sie einen entscheidenden Schritt weiter gekommen. Glückwunsch nach Rheinland-Pfalz doch insbesondere an den MTV Bad Kreuznach.

 

Text: Heinz-Peter Michels

Absagen aus dem Norden

Die nationale Wettkampfsaison beginnt seit einigen Jahren im Norden der Republik. So bietet die Trampolin Abteilung des Barmstedter MTV stets am zweiten Februar Wochenende eine bundesweit geöffnete Veranstaltung an. Dazu die verantwortlichen Organisatoren, die das diesjährige Event aussetzen. „Wir haben uns auch gegen einen Online-Wettkampf entschieden, da niemand die Lage im Januar beurteilen kann und die Aktiven nicht trainieren können. Auch eine Verschiebung ist aus organisatorischen Gründen nicht möglich. Wir wollen euch heute den nächsten Barmstedt-Cup ankündigen, er soll am 12.2.2022 stattfinden.“

Und auch die „Macher“ des Internationalen Ostsee-Pokal, der ebenfalls in Schleswig-Holstein zur Ausrichtung kommt, haben eine Absage mitgeteilt. Der Zeitraum bis Mai scheint ihnen zu kurz und so verweisen sie bereits jetzt auf das kommende Jahr 2022.

 

Text: Heinz-Peter Michels