Bronze in Sotschi

Am vierten und letzten Tag der Europa Meisterschaft in Sotschi standen 16 Finals auf dem umfangreichen Programm. Synchron waren keine deutschen Jugendturner im Endkampf, die Girls hingegen erreichten dort den 5. Platz mit Maya Möller/Aurelia Eislöffel. Bei den Damen zeigten Leonie Adam/Aileen Rösler eine tolle Kür und sie wurden dafür mit Bronze belohnt. Die Herren gar nach dem Vorkampf in Führung liegend konnten dem Druck standhalten und auch Fabian Vogel/Caio Lauxtermann freuten sich letztlich mit überzeugender Leistung über die Bronzemedaille.

Es folgte die Trampolin Einzelkonkurrenz mit Luka Kristien Frey, die bei den Jugendturnerinnen fehlerfrei durchturnte und siebte wurde. Ebenfalls stabil bei den Boys Miguel Feyh, ihm gelang Rang fünf, Lars Garmann (8) brach leider ab. Gleiches bei den Damen, nach starkem Beginn dann überraschend Abbruch Mitte der Übung und somit Platz acht für Leonie Adam. Sie hatte mit einer zurückliegenden und offensichtlich wieder aufgebrochenen Fußverletzung zu kämpfen. DTB Herren waren nicht beteiligt, da tags zuvor in den Semifinals bereits ausgeschieden.

Zum Veranstaltungsbeginn mussten die Doppel-Mini-Tramp Springerinnen starten. Bei ihrem internationalen Debut standen Imani Saprautzki (6) und Anastasia Heinrich (7) bei den Girls im Endkampf. Ebenfalls bei den Damen Antonia Quindel, die sich mit Platz fünf prima platzierte. Die Krönung dann die Herren Entscheidung. Zur Freude nicht nur aller DMT Fans erkämpfte sich Daniel Schmidt (Foto) mit schwierigsten Durchgängen Bronze und somit ein weiteres Mal Edelmetall zum EM/JEM Abschlusstag.

Text: Heinz-Peter Michels  

 

Schreibe einen Kommentar