Dreimal Semifinale

Zum Beginn der 33. Weltmeisterschaften in St. Petersburg mussten am Mittwoch alle sechs DTB Sportler an den Start. Es standen sowohl die Trampolin als auch die DMT Vorkämpfe an. Für das Halbfinale am Samstag konnten sich der Deutsche Meister Matthias Pfleiderer und sein „Vize“ Fabian Vogel qualifizieren, doch auch Lars Fritzsche (32) zeigte prima Übungen, sie sprangen in den Vormittagsstunden. Am späten Nachmittag dann Kyrylo Sonn. Das lange warten war wohl mit ausschlaggebend für seinen Fehler, Platz 72 nach Kürabbruch. Bei den Damen kann Leonie Adam mit Platz 20 zufrieden sein, sie steht immerhin im Semifinale. Pech hatte DMT Springer Daniel Schmidt. Nach dem ersten Durchgang noch auf Finalkurs unterlief ihm später ein grober Fehler und aus war der Traum. Er verletzte sich dabei an den Fersen, zog sich zudem eine Nackenzerrung zu und fällt wohl für die kommenden Wochen aus.

 

Hätte im Oktober der DTB Lenkungsstab den Trainervorschlag nur Kyrylo Sonn mitzunehmen angenommen, wäre die WM für die deutschen Athleten bereits beendet. So nun geht sie zunächst einmal mit den beiden Halbfinals weiter. Nach der bisherigen FIG Berechnung hätten jeweils ein Turner und eine Turnerin berechtigte Hoffnungen auf ein Olympia Ticket 2020 in Tokio. Ein nicht nur winziger Hoffnungsschimmer ist zumindest in Sicht und die entscheidenden World-Cups im kommenden Jahr müssen denn auch regelmäßig genutzt werden. 

 

1   114,700   CHN   Lei Gao

2   113,680   RUS   Dmitri Ushakov

3   113,275   BLR   Uladzislau Hancharou

 

21  108,295   GER   Matthias Pfleiderer

22  107,640   GER   Fabian Vogel  

32  106,525   GER   Lars Fritzsche

 

1   107,180   RUS   Yana Pavlova

2   106,425   CHN   Xueying Zhu

3   105,805   CHN   Lingling Liu

 

20  100,415   GER   Leonie Adam  

 

Text: Heinz-Peter Michels     

Schreibe einen Kommentar